• Deutsch
  • English
  • Französisch
  • Espanol
  • Polnisch
  • Russisch
Klassieren, sieben, sichten:
Siebanlagen von höchster Qualität.

Sieben von Gips

Gips sieben ➤ sauber und effektiv

Gips ist chemisch gesehen Calciumsulfat (CaSO4 • 2H2O). Es kommt sowohl massiv als auch als feines Pulver in der Natur in verschiedenen Farben vor. Außerdem gibt es Vorkommen, in denen feinfaseriger Gips oder Atlasspat gewonnen wird. Kristalliner Gips wird als Selenit bezeichnet. Gipskristalle sind plastisch verformbar und oft sehr groß. Gips kommt auch verwachsen als sogenannte Gipsrose bzw. Wüstenrose vor. Beinhaltet Gips Kaliumsulfat bzw. Magnesiumsulfat, wird dieser als Polyhalit bezeichnet. Ist Gips mit Bitumen verunreinigt, so bezeichnet man ihn als Stinkgips.

Historisch wurde Gips vorwiegend durch Bergbau gewonnen, mittlerweile steigt jedoch der der aus der Rauchgasentschwefelung gewonnene Anteil, der Rauchgasgips. Beim Brennen des Gipses wird die Eigenschaft genutzt, das dabei verlorene Kristallwasser beim Anrühren wieder aufzunehmen und dabei auszuhärten. Bei der exothermen Erhärtung bilden sich Gipsnadeln, die für die Festigkeit sorgen. Bezeichnungen für unterschiedlich gebrannten Gips sind Hemyhydrat, Stuckgips und Annalin.

In der Bautechnik wird Gips als REA Gips für Zwischenwände, sogenannte Gipskartonwände, verwendet sowie als Füllmaterial. Gipskartonwände sorgen für eine gute Feuchtigkeitsregulierung in Wohnräumen.

Verarbeitung von Gips

Gips wird direkt nach dem Abbau das erste mal gesiebt, das Material ist feucht und neigt zum Kleben (adhäsiv). Nach dem Brennen des Gipses wird dieser oftmals anderen Bauprodukten beigemischt. Entsprechend muss die Körnung des Gipses eingestellt werden. Um dies zu erreichen, wird der gebrannte Gips gemahlen und gesiebt. Grobkörniges Material in Bauprodukten ist nicht erwünscht, da des dies die gute Verarbeitbarkeit beeinträchtigt. Entsprechend werden Bauprodukte feinstgesiebt, dabei werden spezifisch hohe Siebleistungen bei feiner Trennung und kleiner Baugröße verlangt. Dabei ist die Schüttdichte des feinen Gipspulvers gering. Deswegen arbeiten unsere Hochleistungssiebmaschinen für alle großen Gipshersteller in Europa.

Empfohlene Produkte
RHEWUM_WA-2.jpg

Diese Vibrationssiebmaschinen werden im Feinst- bis Mittelkornbereich eingesetzt. Robuste Elektromagnete übertragen Schwingungen in das Siebgewebe.

RHEWUM_RIUS-with-drive.jpg

Flach stehende Linearschwingsiebe zur Trennungen unterschiedlichster Materialien im Mittel- bis Grobkornbereich, bei gleichzeitigem Materialtransport.

RHEWUM_WAF-side.jpg

Das Pulversieb Typ WAF ist eine Kombination aus linear bewegter Schwingförderrinne und direkt erregtem WA-Sieb. Es dient zur Trennung verschiedenster Materialien.