• Deutsch
  • English
  • Französisch
  • Espanol
  • Russisch
  • Polnisch
Klassieren, sieben, sichten:
Siebanlagen von höchster Qualität.

Siebmaschinen mit linearer und kreisförmiger Schwingung

Siebmaschinen mit Linearschwingung

Linearschwingsiebe bzw. Linearschwinger sind kostengünstige Siebmaschinen, bei denen das gesamte Siebaggregat zu einer Linearschwingung angeregt wird. Sie werden je nach Anwendungsfall als Ein- oder Mehrdecker-Siebmaschinen ausgeführt, wobei die unterschiedlichsten Siebbeläge, wie Drahtgewebe, Lochbleche, Pressschweißgitter, Kunststoffbeläge usw. Verwendung finden können.
 

Siebmaschinen mit Kreisschwingung

Kreisschwingsiebe bzw. Kreisschwinger sind ebenfalls kostengünstige Siebmaschinen, bei denen die Siebung durch eine kreisförmige Schwingung erfolgt. Die Schwingungen dieser Siebmaschine werden über eine in Pendelrollenlagern laufende Unwuchtwelle mit zusätzlich rechts und links außen angeordneten und im Stillstand verstellbaren Schwunggewichten erzeugt. Über diese Gewichte kann die Schwingweite den Produkterfordernissen angepasst werden.

 

 

Kompakte und günstige Stangensizer: Zwei gegenläufig rotierende Unwuchtmotoren erzeugen eine lineare Schwingung und sorgen somit für eine optimale Siebung.

Flach stehende Linearschwingsiebe zur Trennungen unterschiedlichster Materialien im Mittel- bis Grobkornbereich, bei gleichzeitigem Materialtransport.

Bei Linearschwingern wird das gesamte Siebaggregat zu Linearschwingungen mittels Unwuchtgetrieben angeregt. Ausführung als Ein- oder Mehrdecker möglich.

Auf horizontal angeordneten Siebdecks erfolgt die unerreicht trennscharfe Absiebung von Produkten ab 20 µm

Das Siebaggregat wird durch eine Unwuchtwelle die über ein Pendelrollenlager läuft zu Kreisschwingungen angeregt - die Schwunggewichte sind verstellbar.