• Deutsch
  • English
  • Französisch
  • Espanol
  • Russisch
  • Polnisch
Klassieren, sieben, sichten:
Siebanlagen von höchster Qualität.

RHEWUM siebt Holzstaub für Kaindl

, Österreich
, RHEWUM GmbH

Dezember 2010: RHEWUM liefert eine Siebmaschine Typ WA(U) 220x600/2 an den österreichischen Holzverarbeiter Kaindl.

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme von 3 RHEWUM Siebmaschinen gleichen Typs in einer belgischen Holzaufbereitungsanlage im Jahr 2009, lieferte RHEWUM damit erneut eine Siebmaschine in eine Holzrecyclinganlage. Die Siebmaschine mit direkt erregtem Siebgewebe klassiert 6 t/h Holzabfall (Sägeabfall) bei den Trennschnitten 1,25 und 0,20 mm. Die Schutzabsiebung der Holzspäne bei 1,25 mm im Oberdeck erfolgt mit Unwuchtantrieben, für die feine Staubabsiebung im
Unterdeck werden die im Feinstkornbereich seit Jahrzehnten bewährten RHEWUM Magnetschwingköpfe eingesetzt. Dabei wurde die gesamte Maschine schallgeschützt, um Geräuschemissionen zu vermindern, des Weiteren wurde die Siebmaschine ex-geschützt geplant und gefertigt. In der Weiterverwendung wird das Holz 1,25 – 0,20 mm zur Herstellung verschiedenster Produkte wie Laminat, MDF-Platten, Wandvertäfelungen u.v.m. in der vorhandenen Produktion eingesetzt. Der abgesiebte Holzstaub < 0,2 mm wird umweltfreundlich einer betrieblichen Feuerungsanlage zugeführt, in der der Staub thermisch zur Beheizung der Produktionsanlagen verwertet wird.  


Kaindl – von Hause aus ökologisch Kaindl verarbeitet fast ausschließlich Rundholz aus der Durchforstung heimischer Wälder sowie Holzreste aus der Sägeindustrie. Und das ist nur einer von vielen ökologischen Meilensteinen. Daher erhielt Kaindl 1996 den Umweltschutzpreis
des Landes Salzburg. So liegt es wohl auch an der herrlichen Salzburger Naturlandschaft vor der eigenen Haustür, dass Kaindl in Sachen Umweltschutz eine besonders große Verantwortung fühlt. Eine Verantwortung, die im Wald beginnt. Das bereits im Jahr 1897 als Sägewerk gegründete Familienunternehmen Kaindl ist heute einer der weltgrößten Holzverarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 mit fast 800 Mitarbeitern einen Umsatz von 420 Mio. Euro. Die Produkte des Unternehmens gehen zu ca. je einem Drittel in die Möbelindustrie, in den Platten- und Fachhandel und in den Heimwerkerbedarf. Der Exportanteil der Produkte beträgt 94%. (www.kaindl.com)


RHEWUM - Partner im Recycling Das Trennen von siebschwierigen Materialien ist unser Tagesgeschäft. Durch unsere hochfrequenten Hochleistungssiebmaschinen mit ihren hohen Siebbeschleunigungen sind wir technisch in der Lage nahezu alle Sekundärrohstoffe sicher zu sieben und einer stofflichen Weiterverwendung wieder zuzuführen. Testen Sie uns, sprechen Sie uns an.