• Deutsch
  • English
  • Französisch
  • Espanol
  • Russisch
  • Polnisch
Klassieren, sieben, sichten:
Siebanlagen von höchster Qualität.

RHEWUM ersetzt Siebmaschinen bei GSES

, Sondershausen
, RHEWUM GmbH

Im Winterdienst 2012/2013 wird ein RHEWUM Sieb, Typ WA 350x360/3, Streusalz für den Straßendienst in Thüringen produzieren.

Das geförderte Steinsalz wird unter Tage gebrochen und gesiebt, um zum einen im Straßenwinterdienst mit einer Körnung 0 - 5 mm, zum anderen als zertifiziertes Futtermittelsalz mit einer Körnung 0,16 mm - 0,7 mm zu dienen. Das aktuelle Produktionsvolumen liegt bei etwa 200.000 tpa. Die neue Siebmasche des Typs RHEWUM WA ersetzt ein Fremdfabrikat und wird in der Lage sein, kontinuierlich 50 t/h - ohne Verstopfungen und sich daraus ergebende Ausfallzeiten - zu verarbeiten. Die bekannte Zuverlässigkeit des RHEWUM-Siebs wird sicherlich zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit der vorhandenen Anlage beitragen.


Glückauf Sondershausen Entwicklungs- und Sicherungsgesellschaft hat ihren Ursprung im Jahre 1895 in der Kali- und der Salzindustrie. Seit dem Jahr 1995 entwickelt sich die GSES GmbH zu einem Dienstleister und Produzenten, der nachhaltig in seine Geschäftsentwicklung investiert. Neben dem Versatz der Grubenhohlräume mit geeigneten mineralischen Industrieabfällen ermöglichen die hervorragenden geologischen und hydrogeologischen Bedingungen den Bau einer Untertagedeponie, welche seit 2006 betrieben wird. Daneben werden unbelastete mineralische Abfälle auf die Rückstandshalde des vorhandenen Bergwerks zur Rekultivierung der Halde verbracht. RHEWUM unterstützt GSES in der Entwicklung in dem Geschäftsfeld der Förderung von Steinsalz.


Untertage-Marathon und Kristalllauf im GSES Bergwerk Die offizielle Bezeichnung ist Untertage-Sparkassen-Marathon, findet seit dem Jahr 2002 im Brügman-Schacht des Bergwerks statt, der mit bis zu 400 Läufern eine bedeutende Laufveranstaltung der Region ist. Dies umso mehr, wenn man weiß, dass jeweils 15 Personen in den Förderkorb passen, der diese innerhalb von 3 Minuten an ihr Ziel bringt. Der Marathon wird in einem Rundkurs von 10,5 km absolviert, der viermal umrundet werden muss. Dabei ist die Strecke profiliert, je Runde ist ein Höhenunterschied von 310 m zu absolvieren. Dabei variiert die Temperatur von 22 - 31 °C, je nach Streckenabschnitt und Frischluftzufuhr. Die Luftfeuchtigkeit sinkt teilweise auf unter 30 %. Entsprechend wird dem Läufer eine hohe physische und psychische Leistung abverlangt. Aus Sicherheitsgründen sind alle Läufer verpflichtet, Helme während des Laufs zu tragen. Zukünftig soll neben dem etablierten Marathon und 10 km Kristalllauf auch ein Halbmarathon stattfinden.