• Deutsch
  • English
  • Französisch
  • Espanol
  • Russisch
  • Polnisch
Klassieren, sieben, sichten:
Siebanlagen von höchster Qualität.

RHEWUM unterstützt Kunden in schwieriger Situation

, Remscheid
, RHEWUM GmbH

Nachdem RHEWUM bereits im Jahr 2005 Siebmaschinen des Typs WAU 300x450/1 nebst Aufgeber für die Produktion von verschiedenen Düngern wie TSP und NPK liefern durfte, erhielten wir einen Auftrag über den Ersatz der zuvor gelieferten Maschinen.

Hintergrund war nicht das Alter der Maschinen, sondern ein Unfall, der sich im Sommer bei einem Düngemittelproduzenten im Nahen Osten ereignete. Dieser produziert ca. 1.8 Mio. Tonnen Düngemittel pro Jahr aus einem vor Ort abgebauten Phosphatgestein.

Bei einem verheerenden Brand gingen mehrere Silos in Flammen auf. Durch sich im Betrieb befindliche Förderbänder sowie Kabelbahnen breitete sich das Feuer rasch auf benachbarte Anlagenteile aus.

Vom Feuer betroffen war unter anderem auch der Bereich der Düngemittel-Absiebung. In diesem Schritt wird das granulierte Produkt mittels RHEWUM-Siebmaschinen trennscharf in die gewünschten Kornklassen klassiert.

Durch die extrem hohen Temperaturen des Feuers konnten die Ingenieure von RHEWUM beim rasch durchgeführten Inspektionsbesuch leider nur noch den Totalschaden des gesamten Equipments feststellen; eine Instandsetzung war unmöglich.

Durch den Totalausfall dieser betroffenen Anlagenteile entstehen dem Produzenten erhebliche Produktions- und damit monetäre Verluste. Somit hat eine schnellstmögliche Wiederinbetriebnahme der Anlage oberste Priorität.

Noch während des durchgeführten Inspektionsbesuchs vor Ort wurde die technische Ausführung wie auch der schnellstmögliche Liefervertrag beschlossen.

RHEWUM liefert hierzu einen entscheidenden Anteil, indem die gesamte Siebmaschinerie, bestehend aus vier WAU Maschinen Typ WAU 300x450/1 inklusive Aufgeber Typ SV 3000 und einer Nachbehandlung mit zwei RIUS Siebmaschinen Typ RIUS 1000x2500/1, innerhalb von lediglich 16 Wochen in den Nahen Osten geliefert wird.

Eine Wiederaufnahme der wichtigen Produktion kann somit bereits Anfang 2016 erfolgen.