• Deutsch
  • English
  • Französisch
  • Espanol
  • Russisch
  • Polnisch
Klassieren, sieben, sichten:
Siebanlagen von höchster Qualität.

Herstellung von Akkumulatoren mit Hilfe von RHEWUM-Sieben

, Pittsburgh
, RHEWUM GmbH

Über RHEWUMs langjährigen Partner Alexanderwerk GmbH lieferte RHEWUM 2 Siebmaschinen aus Edelstahl des Typs RHEWUM WA 350x225/269/2 zur Absiebung eines Kathodenmaterials für neuartige Akkumulatoren an ein namhaftes Unternehmen der Branche.

Die benötigten Siebschnitte liegen dabei im Bereich von etwa 100 und 1.000 Mikrometern, welche sehr exakt eingehalten werden müssen. Das bekannte Unternehmen produziert günstige Natrium-Ionen Akkumulatoren zur Zwischenspeicherung von elektrischer Energie. Da die Akkumulatoren zum einen preiswerter in der Herstellung und zum anderen wärmeunempfindlicher sind, ist dies möglicherweise eine Schlüsseltechnologie zur zukünftigen Energiespeicherung. Es handelt sich dabei um sogenannte Natrium-Ionen Batterien, deren Speicherkapazität zwar geringer als z.B. die von den bekannten Lithium-Ionen Batterien ist, jedoch aufgrund ihres wärmeunempfindlichen Designs z.B. direkt neben einer Solarzelle in der Wüste ohne Sonnenschutz dauerhaft aufgestellt werden kann. Neben der potentiell besseren Umwelt-Bilanz haben Natrium-Ionen Akkus den Vorteil das Natrium im Gegensatz zu Lithium überall verfügbar ist. Zur industriellen Produktion wird eigens in Pittsburgh, USA eine neue Fabrik geplant. Maßgeblicher Planer ist hierbei das Remscheider Unternehmen Alexanderwerk GmbH, das über eine umfangreiche Erfahrung bei der Planung solcher Anlagen zur Herstellung von Batteriemassen verfügt.   Alexanderwerk AG Der Gründer und Eigentümer des Alexanderwerks „Alexander von Nahmer“ entdeckte auf einer Amerikareise den Fleischwolf. Dem lag bereits damals das Prinzip der definierten Zerkleinerung von Produkten zugrunde. Diesen Fleischwolf produzierte er zuerst in Lizenz. Bereits im Jahr 1899 ging das Unternehmen an die Börse. Neben Nahrungsmitteln wurden Lösungen für die chemische und pharmazeutische Industrie bereits ab dem Jahr 1930 entwickelt. Hilfreich waren die bis dahin erworbenen Erfahrungen im Bereich der Zerkleinerung, des Rührens, Reibens, Knetens und Mischens. Heute ist das Alexanderwerk mit führend in der Produktion von Granulatoren und Walzenpressen für die chemische und pharmazeutische Industrie und plant und vertreibt entsprechende Anlagen für anspruchsvolle Produkte.